Hilfstransport in die Ukraine

16.04.2018

Durch Kontakt mit einem Franziskanerpater, der als Bischof in der Ukraine eingesetzt ist, war es möglich, die Kapellenbänke aus dem Theresienheim und viele andere Gegenstände, die dort dringend benötigt werden, zusammenzustellen.

Alles musste gut verpackt werden. Unsere Schwestern haben Koffer mit Sachen, die sie selbst nicht mehr benötigen, ebenso bereitgestellt. Am 04. April kam dann ein großer Transporter, der, ehrenamtlich durch die Malteser beladen, die komplizierten Formalien getätigt und in die Ukraine gebracht wurde. Es ist eine große Hilfe für ärmere Menschen das abzugeben, was wir im Überfluss haben oder auch entbehren können.

Der hl. Vinzenz und die hl. Luise wurden nicht müde zu sammeln und zu verteilen und hatten immer die Armen im Blick. An dieser Stelle danken wir Sr. Johanna Maria für die Organisation und allen Schwestern, die persönlich Sachen und sogar Taschengeld für diesen Zweck gespendet haben. Mögen die Menschen in der Ukraine Freude dadurch haben.

Zurück