Professfeier von Sr. Anna Maria Storch

09.04.2011

In Freude und Dankbarkeit feierte die Gemeinschaft der Barmherzigen Schwestern vom hl. Vinzenz von Paul in Fulda am vergangenen Samstag die Erste Profess von Sr. Anna Maria Storch.

Ihre Heimat ist die Gemeinde Neuhof, Ortsteil Dorfborn. Nach ihrer Ausbildung zur Altenpflegerin arbeitete Sr. Anna Maria im Alten- und Pflegeheim „St. Elisabeth“ in Blankenau, dort lernte sie die Vinzentinerinnen kennen.

In der Einladung zu ihrer Profess an Familie, Freunde, Bekannte und Mitschwestern schreibt sie: „Maria hat ihr „JA“ gesagt und sich Gottes Willen angeschlossen. Ihre Bereitschaft zum Dienen und ihre Treue im Leiden sind für mich zum Vorbild geworden.“
Während der Eucharistiefeier, die um 10.00 Uhr in der Kapelle des Mutterhauses begann, versprach Sr. Anna Maria nach der Lebensordnung unserer Gemeinschaft Armut, Ehelosigkeit um des Gottesreiches Willen und Gehorsam zu leben.

Durch die Profess stellt sie sich Gott und der Kirche für den Dienst an den Menschen nach dem Vorbild des hl. Vinzenz und der hl. Luise zur Verfügung. Dies erläuterte Herr Superior Dr. Kurzschenkel in seiner Predigt anhand der Bibelstelle Lk 1,26 - 38, wo es heißt: "Ich gehöre dem Herrn und stehe ihm ganz zur Verfügung. Es soll an mir geschehen, was du gesagt hast (GN)."

Am Nachmittag waren alle Gäste zu einer Zeitreise durch die Ordensausbildung (Postulat und Noviziat), die der Ablegung der Gelübde vorausgeht, eingeladen. Eine Vielfalt von Fotos und Zitaten der Ordenspatrone spiegelten die Spiritualität der Gemeinschaft und die für eine Novizin wichtige und wertvolle Zeit wieder. „Sich von Gottes Ruf treffen lassen, den Aufbruch wagen, ankommen und bleiben“, beschreibt Sr. Anna Maria ihren bisherigen Weg in der Gemeinschaft.

Bei frohen Begegnungen fand dieser Tag mit einer feierlichen Vesper seinen Abschluss. Generaloberin Sr. M. Rosalia Bagus dankte den Angehörigen, Freunden, Bekannten, Priestern und Mitschwestern, die Anteil an unserer Freude genommen haben, für das Gebet und die Begleitung von Sr. Anna Maria. Sie wünschte Sr. Anna Maria Treue zu ihrer Berufung.

Zurück