Mutterhaus ehrte langjährige Mitarbeiter

05.12.2017

FULDA. 190 Jahre im vinzentinischen Dienst. Auch in diesem Jahr konnten wieder mehrere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Barmherzigen Schwestern ihr 25- bzw. 40-jähriges Dienstjubiläum begehen. Während einer kleinen Feierstunde im Mutterhaus Fulda begrüßte Generaloberin Sr. Birgit Bohn die Jubilare und wies darauf hin, dass sich das Jubiläum auch mit einem besonderen Jahr verbindet. Neben dem Martin-Luther-Gedenkjahr feiern alle Gemeinschaften und Gruppierungen, die  den hl. Vinzenz von Paul weltweit verehren, das 400-jährige Gedenken an seine Berufung. Im Jahre 1617 erkannte er seine Sendung - den Menschen die erbarmende Liebe Gottes sichtbar zu machen.

Sr. Birgit dankte den zu ehrenden Mitarbeitern für 25 und 40 Jahre wertvollen Dienst im Sinne des großen Heiligen der Nächstenliebe und verabschiedete gleichzeitig eine Mitarbeiterin aus dem Mutterhaus nach über 48 Jahren in den Ruhestand.

„Sie haben sich in den Dienst gestellt für junge und alte sowie hilfsbedürftige Menschen. Und wenn man Ihre Biografien liest, dann wird deutlich, dass Sie mit Kopf, Hand und Herz im Dienst stehen und sich so mit unserem Leitbild und den christlichen Werten nach dem Vorbild des hl. Vinzenz von Paul identifizieren.“ Sr. Birgit dankte den Mitarbeitern, auch im Namen der Schwesterngemeinschaft, für ihre Verbundenheit und den wertvollen Einsatz im Sinne der uns anvertrauten Menschen. Weiterhin würdigte sie auch das Engagement der Mitarbeiter jeweils für ihre Familien und die Vereinbarkeit mit dem beruflichen Alltag. 

Heike Bock nahm im Oktober 1992 ihre Tätigkeit als kaufmännische Angestellte im Herz-Jesu-Krankenhaus in Fulda auf und wechselte im Januar 2008 in die Zentralverwaltung des Mutterhauses in Fulda. Hier arbeitet sie seither in der Finanzbuchhaltung. Alice Burczyk ist seit Juni 1992 als Mitarbeiterin in der Altenpflege im Theresienheim in Fulda tätig. Dieter Rösner ist seit April 1992 im Hausmeisterteam des Mutterhauses eingesetzt. Im Oktober 1992 begann Angelika Schrand ihre Tätigkeit im ehemaligen Alten- und Pflegeheim St. Luise in Marburg als Mitarbeiterin in der Altenpflege und wechselte im Januar 2012 im Zuge der Zusammenlegung der beiden Marburger Heime in das Alten- und Pflegeheim St. Elisabeth. Im März 1992 trat Mariette Wehner als Mitarbeiterin in die Abteilung Bau- und Liegenschaften des Mutterhauses ein. Angelika Zeitz ist seit Oktober 1992 als Erzieherin in der Kindertagestätte St. Elisabeth in Hanau tätig. 

Ein besonderes Jubiläum konnte Agnes Wenzel-Schaumlöffel feiern, die seit Juni 1977 als Erzieherin in der Kindertagesstätte St. Vinzenz in Kassel eingesetzt ist. 

Mit Dank für ihre über 48-jährige Mitarbeit wurde Frau Erika Dehler in ihren wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Sie war von 1969 bis 1999 im ehemaligen Altenheim St. Lioba in Petersberg und anschließend in der Hauswirtschaft des Mutterhauses eingesetzt. 

Eine gemeinsame Kaffeetafel und viele interessante Gespräche rundeten den Nachmittag ab.


Zurück