Erste Friedensvesper im Mutterhaus

22.08.2014

Am Fest Maria Königin, dem 22. August,  fand im Mutterhaus der Barmherzigen Schwestern erstmals eine Friedensvesper statt. Christen verschiedener Konfessionen waren der Einladung gefolgt. In ihrer Begrüßung betonte Hausoberin Sr. Philea: "Wir sind zusammen um für den Frieden zu beten. Wir tun es im Wissen, dass wir mit unserem Gebet nicht allein stehen. Viele Gläubige in der ganzen Welt beten um den Frieden - und am heutigen Tag alle vinzentinischen Gemeinschaften. Jeder einzelne von uns bekennt mit seinem Kommen: Ich bin auch einer von denen, die mit Jesus unterwegs sind, und ich leide mit meinen Schwestern und Brüdern, die um ihres Glaubens willen verfolgt werden, im Irak, in Syrien und an vielen anderen Orten. In einer Meditation wurde das Bild der "Knotenlöserin" aus der Wallfahrtskirche St. Peter am Perlach in Augsburg betrachtet. Eine Kerze wurde als Symbol der Hoffnung auf Frieden entzündet. Die Gesänge und Lieder wurden von Generaloberin Sr. M. Rosalia an der Orgel musikalisch begleitet.

 

Text und Foto: Sr. Dominika

Zurück