Es ist gut, dass es dich gibt!

08.05.2011

Gemeinsames Professjubiläum im Mutterhaus

Am 7. und 8. Mai 2011 fand die gemeinsame Jubiläumsfeier für alle Schwestern, die in diesem Jahr Jubiläum feiern, statt. Die Feierlichkeiten begannen am Samstag mit einer gemeinsamen Kaffeestunde. Die Vesper und die Meditation stimmten auf den Festtag ein. Am Sonntag, dem 8. Mai 2011, feierten wir um 10:00 Uhr das festliche Dankamt.

Herr Superior Dr. Kurzschenkel ging in seiner Predigt der Frage nach „Was ist das Wichtigste am Christentum?“ Die Nächstenliebe? Die Gottesliebe? Das Wichtigste ist, so führte der Superior aus, dass Gott uns liebt, ohne dass wir etwas dafür zu tun brauchen. Wir sollen uns diese Liebe einfach nur gefallen lassen. Dies ist etwas Besonderes an unserem christlichen Glauben. In der Lesung hieß es: „Nicht darin besteht die Liebe, dass wir Gott geliebt haben, sondern dass er uns geliebt hat. …Er hat uns zuerst geliebt“. Superior Kurzschenkel zitierte den Philosophen Josef Pieper, der ausführt: Liebe sagt, es ist gut, dass es dich gibt.

Der Tag endete mit der Dankandacht und der sich anschließenden Kaffeetafel.

Der Reigen der Jubilarinnen wird von Sr. Pia Korn angeführt, die auf 70 Professjahre zurückblicken kann. 60 Professjahre feiern: Sr. Radegundis Bischof; Sr. M. Elfrieda Erb; Sr. M. Bernarde Stark; Sr. M. Klara Lucius; Sr. Gemma Nau und Sr. Anselma Reus. Ihr Goldenes Professjubiläum feiern: Sr. Gabrielis Schwab; Sr. Dorothea Selig; Sr. Reinhilde Eiter; Sr. M. Martha Görge; Sr. Angelina Thiel; Sr. Philea Heider; Sr. Verekunda Schmidl; Sr. Anna Bonifatia Huschenbett; Sr. Gebtrud Wittke; Sr. M. Daniela Gerhard. Sr. Maria Weber feiert ihr Silbernes Professjubiläum.

Zurück