Das Friedensicht aus Bethlehem ist angekommen!

17.12.2017

 

Am 3. Adventssonntag versammelten sich besonders viele Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene im Fuldaer Dom, um das Friedenslicht aus Bethlehem zu empfangen und mit nach Hause zu nehmen. Die Aussendung des Friedenslichtes ereignete sich im Rahmen eines ökumenischen Wortgottesdienstes unter dem Motto „Auf dem Weg zum Frieden“.  Dieser wurde vom Chor „Wegzeichen“ aus Wächtersbach musikalisch gestaltet. Pfarrer Fried-Wilhelm Kohl von der Christuskirchengemeinde sprach über die Hoffnung. Sie hält alle Menschen am Leben und ist ein wichtiger Bestandteil für Frieden.

 

Vier jugendliche Pfadfinder aus dem Fulda machten sich einige Tage vorher auf den Weg nach Wien, um dort das Licht von Bethlehem abzuholen. Sie berichteten von ihrer aufregenden Zugreise und von den vielen Begegnungen mit Pfadfindern aus anderen Ländern. Sogar aus den USA waren einige dabei.

 

Während das Friedenslicht im Dom verteilt wurde, sangen die Leute das Lied „Von guten Mächten wunderbar geborgen“. Zum Abschluss erzählte ein Dominikanerbruder über seine Arbeit in Brasilien. Dort setzt er sich eifrig gegen Sklaverei ein. Er öffnete uns die Augen, wie sehr Sklaverei heute noch präsent ist und gleichzeitig wie versteckt. Wer kann ahnen, dass HARIBO-Goldbären von Sklaven hergestellt werden? Nachdenklich und auch froh mit dem Licht aus Bethlehem brachten Sr. Felicitas und Sr. Sophie Pauline das Licht ins Mutterhaus.

 

Zurück